Riester Rente

 Riesterrente: Fragen über Fragen

   

Wenn es um das Thema der gesetzlich geförderten Altersvorsorge geht, sehen sich viele vor einem Berg an Fragen gestellt. Dieser sollte aber keinesfalls abschreckend wirken. Denn die zusätzliche Absicherung durch die Riester-Rente ist einen wichtige und grundsätzlich gute Sache. Zudem gelten alte Weisheiten auch für alle Wissenslücken rund um die Riesterrente: Es gibt keine dummen Fragen. Also sollten alle Verständnisprobleme aus der Welt geschaffen werden, bevor sich Sparer auf ein Riesterprodukt festlegen oder sich gänzlich gegen diese Form der zusätzlichen Altersvorsorge entscheiden. Wer fragt kann nur gewinnen, und das Fragen kostet gewöhnlich nichts. Eine falsche Entscheidung kann jedoch merkbar zu Buche schlagen oder der Wechsel zu einem anderen Riester-Produkt schwierig und teuer werden. Hier ein paar Anregungen, welche Fragen auftauchen können. 

Für wen lohnt sich das Riestern?

Grundsätzlich empfiehlt sich die zusätzliche Altersvorsorge für alle, die Anspruch auf die Riester-Zulage haben. Schließlich werden einem hiermit vom Staat einige Euros vergönnt, die sich Sparer durchaus sichern sollten. Der Ruhestand ist eine schöne Zeit voll Freiheit und Freizeit. Eine gute finanzielle Ausstattung für diesen Lebensabschnitt ist mehr als wünschenswert. Jeder sollte für seinen persönlichen Fall mithilfe von Beratung entscheiden, welche der vielen Varianten in Frage kommen. Jungen Menschen ist ein möglichst früher Einstieg in das Riester-Sparen zu empfehlen. Je später angefangen wird, umso geringer fällt die finanzielle Polsterung fürs Alter aus beziehungsweise umso höher gestaltet sich die monatliche Belastung für die Absicherung im Ruhestand. Dennoch sollten auch ältere Bürger nicht zögern, noch einmal über das Riestern nachzudenken. Mit einem pfiffigen Produkt können auch Spätzünder noch merkbar etwas für die Altersvorsorge tun. 

Wo gibt es Informationen zur Riesterrente?

Rund um die gesetzlich geförderte Altersversorgung und die hierfür gebotenen Riester-Produkte findet sich teils mehr Informationsmaterial als sich Fragende wünschen würden. Das Internet kann bei der Orientierung bereits weiterhelfen. Sachbücher geben in der Regel einen guten Überblick. Wer sich für die Produkte gewisser Anbieter interessiert, sollte nicht zögern und sich unverbindlich beraten lassen. Experten bieten zudem vergleichende Beratung und sogar Wochenendseminare rund um die Riesterrente an. Generell gilt es, nichts zu überstürzen, sorgfältig abzuwägen und mehrere Angebote und Optionen zu vergleichen. Denn auch der seriöseste Berater eines Unternehmens in diesem Marktsegment wird selten das vielleicht bessere Produkt der direkten Konkurrenz empfehlen. 

Was ist, wenn Pläne nicht aufgehen?

Das Leben steckt voller Überraschungen. Deshalb sollten sich Riester-Sparer beim Abschluss nicht scheuen, auch spezifische Fragen zu stellen. Was passiert in dem Fall, wenn ich versterbe? Kann mein Ehepartner problemlos im Trauerfall meinen Vertrag übernehmen? Lassen sich ersparte Beiträge vererben oder auszahlen? Was passiert, wenn ich ins Ausland gehe? Wie sieht es im Fall der Arbeitslosigkeit aus? Was ist, wenn ich die Beiträge vorübergehend nicht bezahlen kann? Diese und viele Fragen mehr kennen recht einfache und oft erfreuliche Antworten. Doch nur wer diese kennt, fühlt sich bei der Entscheidung für das Sparen mit Riester wohl und sorgenfrei gut aufgehoben. 


Weitere Ratschläge für Ihren Hausbau und die damit verbundene Finanzierung erhalten Sie hier.

 

Weiterführende Links: Private Rentenversicherung | Avima AG | Klaus Kilfitt | Imprint